Hirschbichl

Wanderziele:

Litzelalm 1300 Meter

Ein Fußmarsch von lediglich 35-40 Minuten trennt den Hirschbichl von der Litzlalm. Der Weg führt bequem über eine nicht sonderlich steile Forststraße. Vom Almboden aus blicken sie direkt in das mächtige Bergmassiv der Reiter Alpen bis zum Untersberg bei Salzburg. Die Alm ist zudem von Mai bis Oktober bewirtschaftet.

Kammerlingalm 1300 m

Die Alm liegt – wie der Name schon sagt – am Fuße des mächtigen Kammerlinghornes. Mehrere „Kaser“ beherbergen in den Sommermonaten Senner- und Sennerinen, die über die Kühe auf der Alm wachen und dort Produkte aus der eigenen Landwirtschaft herstellen. Hier genießt man eine Aussicht über das Weißbacher Hintertal bis in die Leoganger Steinberge, sowie die Kalbrunnalm und den Hochkranz. Die Alm ist über eine gut ausgebaute Forststraße und einen halbstündigen Marsch vom Hirschbichl aus zu erreichen und ist nicht bewirtschaftet.

Kalbrunnalm 1450 m

Eine der größten und weitläufigsten Almen in der gesamten Region. Zudem liegt der imposante Dießbachstausee in unmittelbarer Nähe. Vom Hirschbichl aus kommen sie in etwa 3 Stunden auf die Kalbrunnalm. Die Route führt stets über gut ausgebaute Forststraßen und ist quasi für jeden Wanderer geeignet. Die Alm ist in den Sommermonaten bewirtschaftet.

Hintersee 800 m

Der See liegt eingebettet zwischen den Reiter Alpen und dem sagenumwobenen Watzmann auf bayrischer Seite. Tret- und Ruderboote laden zu Erkundungstouren des Gebirgssees ein. Am Seeufer laden zudem zahlreiche Cafes und Restaurants zu einem Einkehrschwung ein. Vom Hirschbichl aus ist der Hintersee sowohl mehrmals täglich mit dem Wanderbus als auch zu Fuß erreichbar. Über den Wanderweg geht es in etwa 2 Stunden vom Hirschbichl durch den Nationalpark Berchtesgaden talwärts.

Seisenbergklamm/Weißbach 650m

Hier prallen die Naturgewalten aufeinander. Jahrtausende altes Felsgestein in tiefen Schluchten umspült von gewaltigen Wassermassen. Die Seisenbergklamm liegt genauso wie der Hirschbichl im Naturpark Weißbach und ist über den Erlebniswanderweg nach Weißbach in einem gut 1 ½ stündigem Fußmarsch zu erreichen. Mehrmals täglich ist die Anreise aber auch mit dem ALMErlebnisBus möglich.

Hochkranz 1953 m

Hier erschließt sich dem Wanderer ein weiträumiger Blick auf die Leoganger Steinberge, das Steinerne Meer bis hin zum weiß verschneiten Kitzsteinhorn im Alpenhauptkammmassiv. Normalweg: 3 1/2 Stunden Aufstieg, Trittsicherheit erforderlich.

Vorderberghörndl 2083 m

Die Tour führt über die malerisch gelegene Mittereisalm, die Hocheisalm und das Kar der Totenlöcher auf den Gipfel. Die Tour umfasst etwa 1000 Höhenmeter und dauert in etwa 3 Stunden. Dem Wanderer erschließt sich ein einzigartiges Panorama von den Loferer Steinbergen über die Reiter Alpen und den Hintersee bis zum Untersberg bei Salzburg.

Seehorn 2321 m

Vor allen Dingen der Weg über die wunderschöne Kalbrunnalm und den glasklaren Seehornsee rechtfertigt die Gehzeit von 6-7 Stunden. Der Weg ist allerdings fast für Jedermann geeignet und erfordert keine besonderen Bergsteigerkenntnisse.

Kammerlinghorn 2484m

Einer der höchst gelegenen Gipfel in der unmittelbaren Umgebung. Dementsprechend erschließt sich dem Wanderer ein Blick, der seinesgleichen sucht. Die Gipfel vom Glocknermassiv sind genauso zu sehen, wie der Wilden Kaiser oder auch die Bergspitzen des Salzkammergutes. Entsprechende Kondition sind für den 4-stündigen Aufstieg über 1300 Höhenmeter aber ebenso erforderlich, wie entsprechende Wandererfahrung.

Hocheisspitze 2523 m

Für erfahrene Bergsteiger spielt der Gipfel alle Stücke. Unwegsames Gelände, felsige Streckenabschitte und der 4-stündige Aufstieg über 1300 Höhenmeter verlangt den Alpinisten einiges ab. Trittsicherheit in unwegsamen Gelände sowie schwindelfreiheit sind hier Grundvoraussetzung.


Weitere Infos im Gasthof.



panorama


Klettern für Anfänger und Fortgeschrittene:

 

Schnupperklettern:

Im Klettergarten lernen sie steigen und greifen, die ersten Bewegungen in der Senkrechten oder fast Senkrechten sowie das Sichern der Partner unter Aufsicht staatl. geprüfter Bergführer; Klettergurt und Ausrüstung werden bei Bedarf bereitgestellt.

 

Nähere Informationen hier.

Klettern für Fortgeschrittene:

Hier werden ihnen die schönsten Kletterfelsen gezeigt. Alleine im Saalachtal gibt es ja über 300 verschiedene Klettertouren. Dazu verbessern wird ihre Technik verbessert und der Schwierigkeitsgrad gesteigert – mit Spaß und gegenseitiger Motivation.

 

Nähere Informationen hier.


Auf Anfrage können Sie auch mit einem staatlich geprüften Bergführer die unterschiedlichsten Berg- und Klettertouren machen. Sprechen Sie uns an.